Hilfe:Bearbeitungskonflikt

Aus Cowboy’s Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Prinzip der sofortigen Editierbarkeit einer Seite in Cowboy’s Wiki führt immer wieder zu sogenannten Bearbeitungskonflikten (BK) im technischen Sinne. Auslöser für einen BK kann ein Benutzer allein sein oder es sind mehrere Benutzer beteiligt.

  • Eine häufig vorkommende Situation für einen BK durch mehrere Benutzer: Benutzer A bearbeitet die aktuelle Version einer Seite. Noch bevor er zum Veröffentlichen seiner Änderung kommt, hat zwischenzeitlich Benutzer B (oder weitere) an derselben Seite editiert und seine Änderungen veröffentlicht. Dadurch bearbeitet Benutzer A im technischen Sinne nun eine alte Version und würde beim Veröffentlichen seiner Änderungen die Änderungen von Benutzer B unabsichtlich rückgängig machen. Es kommt zu einer so genannten Race Condition.
  • Ein durch einen Benutzer A allein ausgelöster BK tritt auf, wenn er nach dem Veröffentlichen über den „Zurück“-Knopf im Browser nochmals auf die Editierseite geht, etwas ändert und erneut veröffentlicht. Ein Bearbeitungskonflikt kann auch auftreten, wenn Benutzer A die gleiche Seite in mehreren Tabs/Fenstern gleichzeitig bearbeitet.

Damit das nicht geschieht, meldet die MediaWiki-Software (mit der Cowboy’s Wiki läuft) nach dem Anklicken des Schalters „Änderungen veröffentlichen“ einen BK und Benutzer A wird gebeten, seine Änderungen zu überprüfen. Dabei finden sich zwei Editierfelder auf der Seite:

Das obere stellt die neue Version von Benutzer B dar. Nur die Änderungen in diesem Editierfenster können veröffentlicht werden. Im unteren Feld finden sich die Änderungen von Benutzer A.

Was tun?

Diese Fehlermeldung wird angezeigt und danach das obere Editierfeld mit der aktuellen Version.

Wenn ein BK auftritt, gibt es folgende Vorgehensweisen:

  • Variante 1: Wenn möglich, kopiert man einfach die eigenen Änderungen aus dem unteren Editierfeld direkt in das obere und veröffentlicht die Änderungen erneut; das empfiehlt sich immer dort, wo eigene Änderungen einen neuen, zusätzlichen Text bedeuten, z. B. in Diskussionsseiten oder bei Stimmabgaben.
  • Variante 2: Man fügt seine eigenen Änderungen erneut und mit der Hand in das obere Editierfenster ein. Dadurch wird verhindert, dass die Änderungen von Benutzer B verworfen werden, was sonst vielleicht Unmut und Stress erzeugen könnte (Stichwort Edit-War).

Bearbeitungskonflikten vorbeugen

Die Anzahl der Bearbeitungskonflikte (BK) lässt sich verringern, indem man immer nur den Abschnitt bearbeitet, den man gerade ändern möchte (und nicht den gesamten Text). Zum Beispiel sollte man in Meinungsbildern, bei denen man nur seine Stimme abgeben will, den Abschnitt „pro“ oder „contra“ auswählen. So gerät man nicht in Konflikt mit Benutzern, die in einem anderen Abschnitt abstimmen. Die MediaWiki-Software ändert dann die Seite nur im jeweiligen Abschnitt (was einen Großteil der BK verhindert).

Um einem Bearbeitungskonflikt vorzusorgen, empfiehlt sich, bei längeren Überarbeitungen von Abschnitten oder ganzen Artikeln oder einer Neuanlage der Einsatz der Vorlage:In Bearbeitung (per {{In Bearbeitung|1=~~~~}}). Man setzt die Vorlage vor den Artikel- oder Abschnittstext und veröffentlicht diese Änderung zunächst. Es erscheint folgender Baustein im Artikel:

Anwendungsmöglichkeiten und Verweildauer im Artikel

  • Der Baustein ist grundsätzlich sinnvoll, wenn ein Benutzer einen Artikel oder Abschnitt in einem Umfang bearbeitet, der einen längeren Zeitraum erfordert, zum Beispiel bei Fehlerkorrekturen, Umstrukturierungen oder Ergänzungen an mehreren Stellen im Text.
  • Unnötig ist seine Verwendung, wenn man nur zeitlich kurze Einzel-Edits tätigt.
  • Nicht gewünscht ist das Einsetzen des Bausteins über mehrere Stunden bis hin zu mehreren Tagen oder Wochen. Zum einen könnten Unerfahrene durch die Ankündigung eines „Konflikts“ abgeschreckt werden, beispielsweise oben genannte kleine Verbesserungen vorzunehmen. Andererseits könnten erfahrene Benutzer „verärgert“ werden, die darin eventuell den Versuch eines Benutzers sehen, sich so die „exklusiven Bearbeitungsrechte“ an einem Artikel zu sichern.
  • Autoren, die den Baustein sieben Tage nach dem Einstellen nicht selbst wieder entfernt haben, müssen davon ausgehen, dass jemand anderes ihn kommentarlos entfernt.
  • Wer einen Artikel komplett und über einen längeren Zeitraum hin überarbeiten möchte, sollte sich die letzte Version in seinem Benutzernamensraum anlegen und dort überarbeiten. In diesem Fall ist die Anwendung des Bausteins nicht angebracht. Als Hinweis auf seine Arbeit kann man die Artikel-Diskussionsseite nutzen, in jedem Fall sollte jedoch, bevor der überarbeitete Artikel erneut eingestellt wird, das zuvor auf der Artikeldiskussionsseite angekündigt werden. Auf zwischenzeitliche Veränderungen des eigentlichen Artikels (etwa Linkfixe) ist zu achten; diese müssen ggf. eingepflegt werden.

Bekannte Probleme

Die MediaWiki-Software registriert Bearbeitungskonflikte in manchen Fällen nicht richtig:

  • Durch Wiederherstellung einer früheren Artikelversion wird kein Bearbeitungskonflikt ausgelöst. Wenn beispielsweise Benutzer A einen Artikel editiert und Benutzer B zwischenzeitlich einen anderen Edit in der Versionshistorie rückgängig macht, dann wird, wenn Benutzer A daraufhin seinen Beitrag veröffentlicht, kein Bearbeitungskonflikt angezeigt. Dadurch wird der Revert von Benutzer B wieder rückgängig gemacht, ohne dass Benutzer A es merkt. Das geschieht selbst dann, wenn die Edits der beiden Benutzer verschiedene Abschnitte des Artikels betreffen (siehe auch den Fehlerbericht phab:T13922 (Bugzilla:11922)).
  • Gelegentlich erhält man auch beim Bearbeiten eines einzelnen Abschnittes einen Bearbeitungskonflikt mit einer Bearbeitung eines anderen Abschnittes. In diesem Fall ist dann oft die Anzeige des Versionsunterschiedes fehlerhaft: Der einzige Unterschied ist angeblich der eigene Beitrag beziehungsweise Edit, was daran liegt, dass der konfliktauslösende Edit in einem anderen Abschnitt der Seite in dieser Unterschiedsanzeige nicht berücksichtigt wird. Man sollte nun keinesfalls einfach den Inhalt des unteren Editierfeldes ins obere kopieren und veröffentlichen, da dadurch die konfliktauslösende Bearbeitung überschrieben würde, sondern wie bei einem korrekt angezeigten Bearbeitungskonflikt die Änderungen manuell übertragen.